Donnerstag, 11.07.2024

Bill Gates investiert Milliarden in Atomkraft und ersetzt geplanten Zulieferer durch Russland

Empfohlen

Moritz Wagner
Moritz Wagner
Moritz Wagner ist ein investigativer Reporter, der mit seiner Hartnäckigkeit und seinem Mut zur Wahrheit brisante Geschichten aufdeckt.

Bill Gates, der Gründer von TerraPower, einem Unternehmen für Kernenergie, investiert Milliarden in die Entwicklung einer kostengünstigen und sicheren Stromquelle in den USA. Sein Ziel ist es, die USA zu einem Vorreiter in der Atomkraft zu machen, indem er auf die Unterstützung beider politischer Parteien setzt. Diese Initiative wird unter anderem durch den Bau eines Kernkraftwerks in Wyoming mit Natrium-Kühlung vorangetrieben.

Ursprünglich war geplant, Uranbrennstoff aus Russland zu beziehen, doch nun werden auch Lieferanten aus anderen Ländern hinzugezogen. Der 345-Megawatt-Reaktor, der bis zu 500 Megawatt erzeugen kann, soll genug Strom für etwa 400.000 Haushalte liefern. Das Projekt wird auf bis zu vier Milliarden US-Dollar geschätzt, wovon die Hälfte vom US-Energieministerium übernommen wird. Zukünftige Reaktoren sollen deutlich günstiger werden, was die Attraktivität von Kernenergie als Stromquelle erhöhen könnte.

Die Initiative von Bill Gates könnte die Energiesicherheit der USA stärken, technologische Innovationen fördern und die Umweltbelastung durch klimaschädliche Treibhausgase verringern. Die breite Unterstützung aus beiden politischen Lagern deutet auf eine vielversprechende Zukunft für nachhaltige Energiequellen hin.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten